iBeacon im Selbstbau für den Raspberry Pi – DIY pibeacon

Mit der Funktion iBeacon, hat Apple, eine Funktion ins Leben gerufen, die wie eine „NearFieldAction“ zu sehen ist. Also eine „Alternative“ zu NFC.

Diese Funktion setzt ein iBeacon und ein iOS Gerät mit iOS 7 (iPhone ab 4s oder iPad ab 3. Generation) voraus, da hier das Bluetooth-Low-Energy-Protokoll (BLE) benutzt wird, welches ab Bluetooth 4.0 unterstützt wird. Habe mir bei Amazon dieses Modul bestellt.

Anwendungen fehlen für den Endbenutzer zur Zeit, aber bestimmt sind einige Entwickler an interessanten APPs dran.

Ich habe im Netz 2 interessante Anleitung gefunden, mit denen man solch einen iBeacon programmieren kann:

Egal welcher Anleitung man folgt, ist folgendes wichtig:

  • Es gibt mehr APPs wie die 0,89€ App von Adafruit empfohlene Beacon Toolkit sondern auch Locate Beacon von Radiusnetworks oder Beacon Manager In allen APPs kann man die UUID selbst hinzufügen, welche man in der Raspberry Pi Konfig angibt.
  • Die UUID kann so dem iBeacon übergeben werden:
    sudo hcitool -i hci0 cmd 0x08 0x0008 1E 02 01 1A 1A FF 4C 00 02 15 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 00 00 00 00 C8 00
    Daraus ergibt sich für die APP folgende UIID:
    11111111-1111-1111-1111-111111111111

Folgt nun weiter den Anleitungen, dann könnt auch Ihr das zu Hause selber mal probieren.

 

locate beacon radar

Locate Beacon – Radar

locate beacon

Locate Beacon – Settings

locate beacon

Locate Beacon – mit eigener UUID

ibeacon tookit

Beacon Toolkit – mit eigener UUID

 

Dieser Beitrag wurde unter Raspberry Pi abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.